Jetzt kostenfrei anrufen: (24 Stunden / 7 Tage): 0800 – 72 43 252

Unterhaltsbetrug ist ein heutzutage weit verbreitetes Thema.
Der Elternteil, bei dem das Kind nicht dauerhaft lebt ist dazu verpflichtet, unter gewissen Umständen und bei einem geregelten Einkommen Unterhalt an das gemeinsame Kind zu zahlen. Dies erfolgt in den meisten Fällen ohne Probleme. Doch was passiert, wenn auf Grund der Trennung Unstimmigkeiten entstehen?

Wann haben Kinder Anspruch auf Unterhalt?

Anspruch auf Unterhaltszahlungen haben alle Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. Außerdem können Kinder, unter bestimmten Bedingungen, Unterhalt über die Volljährigkeit hinaus beantragen.

Welcher Elternteil muss Unterhalt zahlen?
Grundsätzlich gilt: beide Elternteile müssen dem Kind Unterhalt zahlen. Doch meistens lebt das Kind dauerhaft nur bei einem Elternteil. Dieser Elternteil erfüllt in der Regel die Pflicht zum Kindesunterhalt auf Grund der Betreuung und der Bereitstellung einer Unterkunft für das Kind 1606 Absatz 3 Satz 2 BGB). Der andere Elternteil muss Unterhalt für das gemeinsame Kind zahlen. Doch unter welchen Bedingungen muss dies nicht der Fall sein?

Wann ist ein Elternteil von der Unterhaltszahlung befreit?
Es gilt, dass dem Unterhalt zahlenden Elternteil ein Mindestbetrag verbleiben muss. Dies wird vom Familiengericht geprüft. Wenn dieser Mindestbetrag also nicht mehr gegeben ist und die eigene Existenz durch die Unterhaltszahlungen gefährdet ist, kann ein Elternteil sich unter Umständen von den Unterhaltszahlungen befreien (Es spielen jedoch auch noch weitere Faktoren eine Rolle.).
Hier handeln Betroffene des Öfteren nicht ordnungsgemäß, um einer Unterhaltszahlung zu entkommen!

Was tun bei dem Verdacht des Unterhaltsbetruges?

Sie vermuten, dass Ihr Ex-Partner eine oben beschriebene Existenzgefährdung durch Unterhaltszahlungen nur vortäuscht? Oder Sie vermuten, dass Ihr Ex-Partner unwahre Gehaltsangaben macht, um sich so den Unterhaltszahlungen zu entziehen?

Laut § 170 des Strafgesetzbuches (StGb) liegt in einem solchen Falle eine Verletzung der Unterhaltspflicht vor.  

In diesem Falle brauchen Sie die Detektei PRIMECHECK – Wir machen aus der Unsicherheit eine Sicherheit und beschaffen Ihnen schnellstmöglich belastende und gerichtsverwertbare Beweise.

Kontaktieren Sie uns jetzt telefonisch unter 0800 72 43 252!

 

Quellhinweise: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), Strafgesetzbuch (StGb)

Internetquellen: www.recht-finanzen.de (https://www.recht-finanzen.de/contents/1151-wann-muss-man-kindesunterhalt-zahlen, Stand: 31.10.2018)